Vertrauen in deinen Weg – Finde es wieder!

Podcast anhören, oder den Text lesen

Ich arbeite selbst gerade jeden Tag an meinem inneren Vertrauen, weil ich gerade in einer sehr schwierigen Lebenssituation bin. Ich werde jeden Tag herausgefordert, weil das Gefühl „ein Opfer zu sein“ immer wieder die Oberhand gewinnt.

Mir ist ganz klar, dass das Vertrauen in meinen Weg, in meine Intuition der Schlüssel ist. 
Ich habe heute morgen einen Text gefunden, der mich sehr berührt hat, den möchte ich mit euch teilen.

——

Eines Tages … klopfte es an meine Tür. Ich öffnete und vor mir stand ein kleines, fast durchsichtiges Wesen. „Grüß Dich,“ sagte es.

„Ich bin das VERTRAUEN. Du hast mich so lange nicht beachtet, deshalb bin ich hier, ich will nicht ganz verschwinden.

Darf ich herein?“ 

Ich nickte mit dem Kopf.

Es kam durch die Tür und blieb wie angewurzelt stehen. 

„Oh je!“, rief es aus, „Das hab ich fast erwartet.“ 

Ich sah mich um und war irritiert. Alles war wie immer.

Auf der Couch saß wie immer die ENTTÄUSCHUNG, zusammen mit der HOFFNUNGSLOSIGKEIT.  Beides keine sehr angenehmen Mitbewohner,  die sich zudem im Laufe der Zeit extrem breit gemacht hatten, so dass ich selbst kaum noch Platz hatte. 

Vorm Tablet lümmelten sich die LANGEWEILE und die PHANTASIELOSIGKEIT und stopfen sich mit Chips voll. 

Mein Bett hatte die TRAURIGKEIT in Beschlag genommen, weinte die ganze Zeit leise vor sich hin und wurde immer dann so richtig laut, wenn ich schlafen wollte. Die ANGST und die PANIK lagen daneben.

Überhaupt war der Krach von allen kaum auszuhalten, so dass ich mich immer mehr auf einen kleinen Sessel in der Ecke zurück gezogen hatte. 

„Nein!“, rief das VERTRAUEN laut. „So geht das aber nicht. Ihr dürft nicht, soviel Raum einnehmen. 

Wo sind denn die LIEBE hin und der MUT, die ENERGIE und die FREUDE!?“ Es wurde ganz still.  Alle schauten ratlos. „Ich weiß es nicht, ich habe sie lange nicht gesehen. 

Die LIEBE war eh kaum da, aber ENERGIE, MUT und PHANTASIE waren früher mehr“ antwortete ich leise. 

Das VERTRAUEN sah mich mitfühlend an, kam auf mich zu und nahm mich in die Arme. 

Ich war sehr berührt.

„Fühlst du das?“ fragte es. 

Obwohl es so zart war, war es, als hätte es mich komplett in eine dicke weiche Decke eingehüllt. 

Ich fühlte mich wunderbar geborgen und machte die Augen zu. Alles in mir und außen war schlagartig ruhig. 

„Spür jetzt mal in dich“, flüsterte das VERTRAUEN sanft. „Merkst du das Rauschen in dir, fühlst du deinen Herzschlag? 

Jede deiner Zellen versorgt dich jeden Tag mit Energie, dein Herz klopft in einem steten Rhythmus, wie ein Motor. Dein Blut rauscht durch Dich hindurch und hat immer eine angenehme Temperatur. Du bist als WUNDER erschaffen worden, in dem alles tadellos funktioniert. Du bist LIEBE, die eine sichtbare Gestalt bekommen hat. Wenn du Dir selbst genug Aufmerksamkeit schenkst merkst Du, Du bist das Wichtigste in Deinem Leben. Hör in Dich. Vertrau Dir.“

Ich öffnete die Augen, wie nach einem langen, wunderschönen Traum und sah mich um.  Der Raum um mich war verändert. Alle negativen Gefühle, die ich viel zu lange hier hatte wohnen lassen, waren merklich geschrumpft. Die ENERGIE war auch wieder aufgetaucht und hielt die PHANTASIE an der Hand, auch die ZUFRIEDENHEIT versteckte sich schon, noch ein wenig klein, hinter den Beiden. Das GLÜCK hatte sich beschützend hinter allen aufgebaut. Und in der Luft die vorher schal und abgestanden roch, war ein wundervoller Geruch, der alles umgab. 

„Was ist das?“, fragte ich das Vertrauen. 

„Das“, lächelte es, „ist die LIEBE“. 

Sie war immer da, sie brauchte nur etwas mehr Beachtung.  Aber wenn sie die hat, wächst sie extrem schnell.  Oh, und wenn Du sie teilst, dann wird sie allumfassend!

Verfasser Unbekannt

————

Ich möchte dich einladen, dir das eine Woche lang jeden Tag anzuhören. Geh mit deinem VERTRAUEN in Kontakt und beginne ein Gespräch mit ihm. Frag es was es braucht und schreibe eine ähnliche Geschichte für dich auf.

Ab Minute 6:40 läuft die Musik ohne gesprochenen Text noch einmal, damit du ungestört mit deinem VERTRAUEN ins Gespräch gehen kannst.

——

Musik: Ocean Meditation heruntergeladen auf Canva

Fotos: Teresa Karayel, Yaxha und Lago Atitlan in Guatemala

Muss meine Bestimmung Geld bringen? Von was soll ich denn sonst leben?

Den Podcast anhören und die Übung dazu machen

Du kannst auch den Text lesen, wenn du lieber liest:

Muss ich mit meiner Bestimmung Geld verdienen können? An dieser Frage bin ich schier schon fast verzweifelt, ich hab schon so viel da drüber nachgedacht dass ich manchmal halb wahnsinnig geworden bin. Viele  Menschen denken ja sie wollen ihre Bestimmung leben und schaffen es nicht diese Hürde zu stemmen. 

Der Gedanke „ich muss dann ja davon auch leben können, beziehungsweise die Existenzangst ist dann so groß dass es auch schwierig ist dem eigenen Weg des Herzens weiter zu folgen.  Das ist dann so eine Zerrissenheit.

Wenn ihr euch jetzt was das angeht einmal die Natur anschaut da ist es ja so dass die einzelnen Wesen sich gegenseitig ja quasi beschenken, garnicht absichtsvoll sondern einfach das was sie produzieren hergeben. Also die Bäume zum Beispiel produzieren Laub und Früchte, die stehen dann den Insekten zur Verfügung, den Menschen, den Tieren und sie geben die dann einfach wieder her. Sie bekommen dafür das Verteilen zum Beispiel ihre Samen in der Natur, weil sie sich ja selbst nicht weg bewegen können sie werden bestäubt von den Bienen, die Blätter dienen den Mikroorganismen im Boden,  die Wolken bringen das Wasser, die Sonne die Wärme und so weiter. Also die bekommen dann alles was sie brauchen nicht direkt von demjenigen dem sie etwas gegeben haben sondern von jemandem anderen.

Also der Baum schenkt seine Äpfel und die Tiere die die Äpfel fressen die können davon leben und geben dann eventuell auch ihre Ausscheidungen her d.h. wenn man jetzt diesen Kreislauf in der Natur betrachtet dann gibt es das Phänomen dass sich alle beschenken lassen von anderen die kommen, bestäuben, gießen, wärmen, Nährstoffen liefern… Das Wesen selbst nutzt dann das Geschenk für das eigene Wohlbefinden, also zum Beispiel Hunger stillen und für das eigene Größen Wachstum, übertragen auf den Mensch könnte es auch persönliches Wachstum sein und jedes Wesen nimmt sich nur so viel wie es gerade im Moment braucht. 

Manchmal auch ein bisschen mehr wie die Eichhörnchen aber auch das, dass sie dann Nüsse vergraben dient wiederum den Haselnuss Sträuchern die sich dadurch verbreiten. 

Auch beschenken Sie andere nicht willentlich, sondern manchmal dient auch einfach die Scheiße dem Kreislauf und ist ein sehr sehr wichtiges Geschenk.

Ich weiß noch nicht genau wie ich das auf den Menschen übertragen aber da ist es ja auch so das wir Menschen da ja keine Achtsamkeit mehr haben d.h. wir schütten unsere Geschenke in die Wassertoilette, verschmutzen damit das Wasser und machen eine Mischung die dann mühsam in Kläranlagen gereinigt werden muss. 

Also ich glaub ein großer Punkt ist da auch, dass wir das Geschenk (unsere Scheiße) für die Natur in den Boden zurückzugeben, das wäre ein guter Einstieg auch in dieses Thema. 

Ich hab euch jetzt ein Arbeitsblatt gebastelt mit dem ihr das mal untersuchen könntet und zwar gibt es zwei Fragen:
Wie stark hast du das Gefühl auf dem Herzensweg zu sein?
Und wie stark von 1-10 hast du das Gefühl voll und ganz in der Fülle zu sein, also alles zu haben was du zum Leben brauchst? 

Hier beginnt die Erklärung der Übung im Video: https://youtu.be/X1WufTmiyGM?t=279 

Ich gebe euch jetzt diese Blätter als PDF Datei so dass ihr sie ausdrucken und ausfüllen könnt.

Ritual für deine Wegöffnung:
Dann möchte ich euch noch eine andere Idee mitgeben: Ihr könnt auch mit der Energie „EE“ des Mayakalenders arbeiten, das ist die Energie des weißen Weges, die alle 20 Tage da ist.  Du kannst ein Ritual machen wenn du deinem Herzensweg folgen möchtest und einfach um die Wegöffnung bitten, in dem du jeden Tag zum Beispiel eine weiße Kerze anzündest und vielleicht auch aus Zucker, Blumen und Kerzen mit Hingabe deinen Lebensweg gestaltest, draußen oder drinnen.  Wer es größer machen will, kann ein Feuerritual für sich gestalten, das geht auch mit Holz die Hauptsache du bist mit ganzem Herzen dabei und völlig in der Hingabe. 

Dann möchte ich dir auch noch etwas zum Gesetz des Ausgleichs sagen also wenn ich mich verschenke dann fließt auf anderem Weg alles zu mir was ich brauche. Das ist ja in Workshops schon lange Erkenntnis aber letztlich ist ja die zentrale Frage: Wie kann ich mein Vertrauen in dieses Gesetz stärken? 

Also um was es letztlich geht ist das Vertrauen in dieses Gesetz.  Das Vertrauen zu stärken ist ja aber eine ganz andere Frage als „ich muss von meiner Bestimmung leben“ oder „mit meiner Bestimmung Geld verdienen“. Dann heißt die Frage ja plötzlich: „Wie schaffe ich es zu vertrauen dass alles zu mir kommt was ich was ich zum Leben brauche?“ und dass ich ein Geburtsrecht darauf habe in der Fülle zu leben.

Ich bin gespannt wie es euch mit der Übung geht und würde mich freuen wenn ihr mir Rückmeldungen schickt

Deine Bestimmung leben – warum Beziehungsstress dich davon abhält

Will ich meine Bestimmung leben? Und was ist das überhaupt genau? Gibt es die Bestimmung überhaupt? Das sind die drei Fragen, die immer wieder gestellt werden, wenn ich in den Seminaren davon spreche, dass wir auf der Welt sind um unsere Bestimmung zu leben und es uns als kleine Kinder ausgeredet wurde, weil wir uns ja dem System anpassen müssen um später einmal genug Geld zu verdienen.

Vielleicht geht es zunächst um SELBST-BESTIMMUNG. Dir Zeit und Raum für dich selbst zu nehmen, damit du Energie tanken kannst. Damit du die innere Stimme besser hören kannst. Die beste Orientierung gibt dir das schnelle Abfragen der Resonanz-Skala. Welcher Wert von 1=Keller bis 10=Himmel ist es, wenn du zum Beispiel mitfährst zur Schwiegermutter? Alles was einen Wert unter 6 hat, solltest du konsequent streichen. Wenn 10 die höchste Energie ist, die du haben kannst, sollte das Ziel sein möglichst oft auf einem Energielevel von 8-10 zu leben. Die Freude und die Hingabe zeigen dir den Weg. Vielleicht ist auch der Weg der Hingabe die Bestimmung. Mit Freude etwas zum Wohle der Welt beitragen, das möglichst wirkungsvoll ist. So würde ich es für mich beschreiben. Es ist so kraftvoll, dass es sich immer wieder zeigt und geboren werden möchte. Du fängst an zu Strahlen, wenn dich jemand danach fragt und du hörst nicht mehr auf darüber zu sprechen. Du wirst es umsetzen, auch wenn du dafür kein Geld bekommst und noch so viele Hürden da sind, die es verhindern wollen. Es möchte sich durch dich ausdrücken.

Viele sagen, sie kennen solch ein Gefühl nicht. Dann ist die Bestimmung so sehr verschüttet worden, dass sie sich evtl. nur noch in deinen Schattenseiten als Zerrbild zeigt. Trotzdem wird es etwas geben, bei dem du auftankst, mit dem du die Zeit vergisst. Schreibe dir diese Tätigkeiten auf und plane möglichst viel Zeit dafür ein. Konfrontiere dich mit der Ablenkungssucht oder der Aufschieberitis, lass nicht zu, dass sie dir einen Strich durch die Bestimmung macht. Manchmal suchen wir die Schuld auch beim Partner:in, der/die uns ja keinen Raum lässt. Auch das ist eine Ausrede. Letztlich streitest du lieber mit deine:m:r Partner:in, damit du dich nicht mit den Gefühlen befassen musst, die hochkommen würden, wenn du dir Raum für dich und deine Bestimmung nehmen würdest. Wenn du dir jeden Tag sagen würdest: „Ich darf das, es ist mein Geburtsrecht meine Bestimmung zu leben! Ich bin hier um mich mit dem Besten was ich bin einzubringen und voller Hingabe zu leben!“. Mach dir eine herzöffnende Musik an und lies dir diese Sätze 3 Mal laut vor. Schreib mir gerne was dieses kleine Ritual in dir auslöst.

Schau dir gerne auch das Video an, es ist ein Ausschnitt aus dem Jahrestraining für Paare, wo ich den Zusammenhang, zwischen dem Trauma aus der Kindheit und dem Streit in der Beziehung erkläre und wie man das so verändern kann, dass der Weg und Raum für die eigene Bestimmung frei wird.

Falls Du Lust hast mehr zu erfahren bist Du herzlich zu unseren Seminaren eingeladen.

Wann machst DU DICH endlich zu deiner Priorität Nummer Eins?

Der Schlüssel aus deinem Drama, egal ob mit dem/der Partner/in oder den Kindern ist deiner inneren Stimme zuzuhören und ihr zu folgen. Theoretisch ist das fast jedem klar, in den Seminaren und Coachings klappt es auch bei allen, wir stellen jedoch fest, dass die meisten Menschen, die zu uns kommen, es nicht im Alltag umsetzen können. Außerdem gibt es innere Stimmen, die verurteilend und ablenkend sind. Oder du hast eine Routine erlernt deine Intuition zu überformen. Wie unterscheidet man die innere Stimme der Weisheit von anderen? Was ist Intuition und wie kann man den Zugang dazu stärken? Hier schon einmal die drei wichtigsten Schritte:
SCHRITT 1 ist es RAUM für dich zu schaffen. Reserviere dir einen RAUM in deiner Wohnung, der nur für dich da ist, richte ihn schön einladend ein. Falls kein eigener RAUM da ist, richte dir eine Ecke eines Zimmers ein.
SCHRITT 2 ist es ZEIT für dich einzuplanen, in der du dir etwas Gutes tust. Trage die Zeit in deinen Kalender ein und nimm sie dir.
SCHRITT 3 ist es dir eine Liste zu schreiben, was du dir Gutes tun kannst, dass deine Energie erhöht. Bitte schreibe dir unbedingt auch Dinge auf, die du alleine tun kannst, unabhängig von anderen Menschen. 

Falls du Lust hast, den Online RAUM, den wir dir anbieten zu testen, freuen wir uns. In diesen 90 Minuten wirst du RAUM und ZEIT für dich haben.

In diesem Video erzählen wir dir unsere Hürden auf dem Weg, die jede/r von uns hatte, und mit welchen Übungen und Gewohnheiten wir es geschafft haben, uns zur Priorität Nummer Eins in unseren Leben zu machen.

Wir sind zu viert abwechselnd für dich da. Tamer, Teresa, Alexander und Simone. Wir haben schon viele Seminare gemeinsam geleitet und möchten euch jetzt ein Angebot über längere Zeit machen.
Die Gruppe trifft sich 2 mal im Monat dienstags für 1,5 h. Beginn ist im Oktober. Der Infoabend ist kostenlos. Die Gruppe kostet Monatlich 60 Euro für 2 Abende, oder im 3 Monatspaket 50 Euro pro Monat.

Infoabend online Dienstag 28. September 17:30 Uhr
kostenlos dabei sein – hier anmelden